Kurs

Mit Handpuppen den Religionsunterricht lebendig gestalten
Religionspädagogisches Arbeiten mit Handpuppen
Samstag, 30. April 2022 09.15 - 16.00 Olten Claudine Kopp
Kursdetails

Figuren vermögen beim Betrachter eigene, innere Seelenbilder anzusprechen und hervorzurufen. Diese Bilder führen zu Kraftquellen, die uns helfen, unseren Gefühlen näherzukommen, Konfliktsituationen zu meistern und Antwort auf Fragen zu geben, die die Menschheit seit jeher bewegen. Handpuppen begleiten. Durch das Wissen der entwicklungspsychologischen und archetypischen Bedeutung von Puppen wird das Spiel mit Handpuppen tiefgründig beleuchtet. Mit grundlegenden, methodischen Tipps zur Spieltechnik werden unsere Figuren zu „lebendigen“ Ansprechpersonen. So werden Handpuppen mit viel Humor und Freude zu Verbindungsgliedern im Religionsunterricht und in der Seelsorge.

Mitnehmen: Handpuppe oder Plüschtier (Von Vorteil ein Tier) oder jene Figuren, die schon im Einsatz waren und noch mehr Leben erlangen wollen. Nähzeug

Ziele
  • Die Teilnehmenden können Handpuppen adressatengerecht im Religionsunterricht und in der Seelsorge zum Einsatz bringen.
Inhalte
  • Entwicklungspsychologische und archetypische Bedeutung von Puppen kennenlernen. Spieltechniken und Beseelung der Figuren erlernen.
Leitung
Claudine Kopp, Heilpädagogin, Puppenspielerin, Katechetin, Kursleiterin
Adressaten

Unterrichtende in den Zyklen 1 und 2, Seelsorger*innen

Kosten

CHF 50

Anmeldeschluss

9. April 2022

TrägerIn

HRU Rektorate BL & SO

Ort

Olten