Kurs

Den Mund aufmachen gegen Unrecht
Prophetinnen und Propheten in der Bibel und heute weisen uns Wege
Mittwoch, 19. Mai 2021 14.15 - 18.00 FHNW Olten Birgitta Aicher
Kursdetails

ProphetInnen gesucht!

Frauen und Männer, die aufrecht durch die Welt gehen und dabei von und zu Gott sprechen, gab und gibt es immer wieder. Wir möchten unterschiedliche Persönlichkeiten vorstellen und gemeinsam überlegen, wie wir diese Menschen auch für den Unterricht thematisieren können: Zum Beispiel wohnte die Prophetin Hulda laut Bibel in einem Bezirk von Jerusalem, der durch den Flüchtlingsstrom aus dem Norden angewachsen war. Sie machte den Mund auf – auch gegenüber der Obrigkeit.

Heute sind ProphetInnen nicht weniger wichtig: So lebte Maria Elena Moyano am Rand von Lima (Peru). Sie engagierte sich für Frauen und wurde aufgrund ihrer Rede 2002 ermordet. Ihr Beispiel bleibt auch heute lebendig und gegenwärtig.

Ziele
  • Die TN setzen sich mit kritischen Haltungen exemplarischer Propheten und Prophetinnen in den damaligen und heutigen Unrechtssituationen auseinander.
  • Die TN können Schüler und Schülerinnen ermutigen, in der heutigen Zeit Position für den freiheits- und lebensfördernden göttlichen Auftrag zu entwickeln.
Inhalte
  • Es geht darum von und mit Prophetinnen zu lernen, lebenshinderliche Situationen wahrzunehmen und Schülern und Schülerinnen für religiöse und ethische Haltungen zu sensibilisieren.
Leitung
  • Birgitta Aicher, Theologin
  • Fabian Perlini-Pfister, lic. sc. rel. Religionswissenschaftler
Adressaten

Unterrichtende im Zyklus 2, Interessierte

Kosten

CHF 30

Anmeldeschluss

28. April 2021

TrägerIn

Oekumenische Weiterbildungskommission der Kantone Solothurn und Basel-Landschaft

Ort

FHNW Olten

Tannwaldstrasse 2, 4600 Olten