Home

ökumenische
Weiterbildung
Religionspädagogik


der Kantone Basel-Landschaft und Solothurn

Herzlich Willkommen auf dem Weiterbildungsportal der Religionspädagogischen Fachstellen BL und SO

Hier finden Sie alle Angaben zu unseren religionspädagogischen Weiterbildungsangeboten. Wir freuen uns auf Sie.

Nächste Kurse

Kursdetails

Um Sie gleich richtig aufs neue Schuljahr einzustimmen, möchten wir Ihnen in unseren Räumen wieder eine Begegnung der besonderen Art anbieten.

Ab 18:00 Uhr laden wir zum Sommernachts Event mit speziellem Programm ein:

- Beratung
- thematische Medieninseln:
-> Schuljahres- und Stundenanfang
-> Praxistipps und Ausprobieren unserer Metalog-Tools für Gruppenaktivitäten
-> Biblische Geschichten mit der Erzählschiene vermitteln
-> Neue Musikinstrumente
- sowie einen kleinen Apéro für die Gemütlichkeit

Wollten Sie schon immer einmal ohne Zeitdruck in der Medienstelle schmökern und sich für das neue Schuljahr inspirieren lassen? Das ist die Gelegenheit! Sie haben Ruhe und Zeit zum Austausch und um Neues zu entdecken.

Wenn wir Sie „glutschig“ gemacht haben, bitten wir um Anmeldung unter: www.rpz-basel.ch/weiterbildung/

TrägerIn

oekumenische Medienverleihstelle

Ort

4058 Basel

Kursdetails

Die religionspädagogischen Fachstellen der Kantone Solothurn und Baselland haben den oekumenischen Lehrplan für Religionsunterricht überarbeitet und pädagogisch aktualisiert.

Neue pädagogische Entwicklungen aber auch praktische Bedürfnisse der Unterrichtenden werden ernst genommen. Deshalb sind Kompetenzorientierung und Inhalte gleich wichtig.

Die Kirchgemeinden und Pfarreien erhalten ein Arbeitsinstrument, mit dem sie sowohl Jahrespläne als auch Lektionseinheiten in Abstimmung mit dem LeRUKa und dem Lehrplan 21 erstellen können.

Folgende Schwerpunkte bestimmen den Nachmittag:

  • Praxis (Ateliers)
  • Information (Referat und Fragerunde)
  • Unterhaltung und Reflexion (Slampoetry von Andreas Kessler)
  • Apéro und Austausch
Ziele
  • Aufbau und Orientierung des Lehrplans kennenlernen, den Lehrplan als Arbeitsinstrument erfahren
Inhalte
  • Kompetenzorientierung, Lernziele, Themenfelder, Jahresplanung, Bezug zum LeRUKa und zum LP21
Leitung
  • Hanspeter Lichtin, Theologe
  • Roland Dobler, Theologe
  • Markus Portmann, Religionspädagoge
Adressaten

Unterrichtende in allen Zyklen, Verantwortliche für Religionsunterricht und Interessierte

Kosten

Keine

Anmeldeschluss

31. Juli 2019

TrägerIn

Ökumenische Weiterbildungskommission der Kantone Solothurn und Basel-Landschaft

Ort

FHNW Campus Muttenz

Hofackerstrasse 30, 4132 Muttenz

Kursdetails

Jugendliche sind Suchende. Sie suchen den Sinn des Lebens, wollen dazu gehören, schliessen sich Peergroups an, sind offen für Neues und wollen sich gegenüber den Erwachsenen abgrenzen. Oft befinden sie sich in einer Sinnkrise und sind offen für Versprechungen, die ihnen auf der Strasse durch Leute aus Sekten gemacht werden.

Wissen wir als Unterrichtende wie wir unsere Jugendlichen in dieser anspruchsvollen Lebensphase begleiten können? Haben wir Antworten auf ihre Fragen? Können wir ihnen aufzeigen, welche Folgen ein Beitritt in eine Sekte oder extremistische Freikirche haben kann? Sind wir über die verschiedenen Strömungen in der «Sektenlandschaft» informiert?

All diesen Fragen wollen wir im Kurs nachgehen. Der Experte zeigt uns auf, wo wir genau hinschauen müssen und klärt unsere Fragen, damit wir kompetent im Umgang mit unseren Jugendlichen und jungen Erwachsenen den Religionsunterricht gestalten können.

Ziele
  • TN können zwischen Landeskirchen, Freikirchen und Sekten unterscheiden
  • TN kennen die Strömungen in der «Sektenlandschaft» und den Freikirchen in der Schweiz, vor allem in den Kantonen Solothurn und Basel-Landschaft
  • TN können die Informationen über Freikirchen und Sekten gewinnbringend im RU und in der Katechese umsetzen
Inhalte
  • Umfassende Informationen über Freikirchen und Sekten in der Schweiz (SO und BL)
  • Aufzeigen der Konsequenzen eines Beitritts, sei dies in eine Sekte oder in eine Freikirche
  • Erfahrungsaustausch
Leitung
Georg O. Schmid, Religionsexperte
Adressaten

Unterrichtende in allen Zyklen, v.a. im 3. Zyklus, und Interessierte

Kosten

CHF 30

Anmeldeschluss

2. August 2019

TrägerIn

Ökumenische Weiterbildungskommission der Kantone Solothurn und Basel-Landschaft

Ort

Tannwaldstrasse 2, 4600 Olten

Kursdetails

Unterrichtsinhalte lassen sich spielerisch einfach und lustvoll vermitteln und bleiben bei Schülerinnen und Schülern oft auch lange in Erinnerung. Spielerische Methoden ermöglichen viel mehr als nur eine Auflockerung des Unterrichts und gerade deshalb gehören sie in einen zeitgemässen, schülernahen Unterricht. Doch welche Methoden eignen sich für was? Und welche kommen auch bei Mittel- und Oberstufenschülern an? Stephan Sigg zeigt verschiedene spielerische Methoden, die sich bei fast jedem Lehrplanthema anwenden lassen: für die Arbeit mit biblischen Texten und Themen,  zu Anlässen im Kirchenjahr, für Einzel- und Gruppenarbeiten, für Stundeneinstiege und – abschlüsse.  Die Teilnehmenden probieren einige Methoden konkret aus, besprechen sie und diskutieren Anwendungsmöglichkeiten.

Ziele
  • Die TN kennen Chancen und Herausforderungen beim Einsatz von spielerischen Me-thoden.
  • Die TN wissen, wie man spielerische Methoden richtig erklärt und einführt.
  • Die TN kennen neue spielerische Methoden und können diese anwenden.
Inhalte
  • Stephan Sigg probiert mit den TN im Plenum und in Gruppenarbeiten verschiedene spielerische Methoden aus, wertet sie aus und bespricht deren Einsatzmöglichkeiten im Unterricht. In einem kurzen Input erhalten die TN eine Übersicht über Chancen und Herausforderungen von spielerischen Methoden.
Leitung
Stephan Sigg, Theologe
Adressaten

Unterrichtende in allen Zyklen

Kosten

30

Anmeldeschluss

7. August 2019

TrägerIn

Ökumenische Weiterbildungskommission der Kantone Solothurn und Basel-Landschaft

Ort

FHNW Olten